Er nennt sich selbst einen total-bekloppten Freizeitblogger und wenn er nicht bloggt, schlägt er sich mit den täglichen Problemen, die Computer so mit sich bringen, herum.

Der Eckendenker

ecki © eckendenker
ecki © eckendenker

Kurz: Der Mann hinter dem Erfolgs-Blog Eckendenker, der sogar einen eigenen Song hat, verbringt richtig viel Zeit an seinem Arbeitsplatz. Laut eigener Aussage kommen da schon mal zwölf Stunden am Tag zusammen. Und weil er das auch noch gern tut, ist er natürlich prädestiniert für eine eigene Folge in nics Lieblings-Arbeitsplatz-Serie.

Wer jetzt allerdings mit einer spektakulären Anhäufung von technischen Geräten gerechnet hat, wird eventuell enttäuscht sein. Der Mann, der sich in Windows 8 besser auskennt als andere in ihrer Hosentasche, hat genau einen Computer und einen Bildschirm (23,9 Zoll). Vermutlich ist es ganz einfach so, dass wahre Ecken-Könner es überhaupt nicht nötig haben, mit sinnlosem Hardware-Aufmarsch zu protzen.

Arbeitsplatz Michael2_Fotor
Und weil der Eckendenker eben in keine Schublade passt, wundert man sich auch nicht, dass er voller Überzeugung sagt: „Ich mag keine Smartphones. Das, was da auf meinem Schreibtisch liegt, nutze ich einfach nur als MP3-Player.“ Immerhin ist er seit kurzem Besitzer eines e-readers, über den er natürlich auch ausführlich berichtet hat.

Neben Themen wie WordPress Page Speed, Cynagon Mode mit Android Market (hä?) oder google webmaster tools im täglichen Umgang (na, wenn’s schee macht :D), hat der Eckendenker aber vor allem ein Herz für Menschen. Deshalb gibt es seit kurzem auch zwei Blogs: den für die Technik-Freaks und den Eckendenker selbst, mit Interviews und Geschichten rund um die Spezies Mensch.

Doch zurück zu diesem Arbeitsplatz. Das wichtigste daran ist für den Eckendenker

Podest

das kleine Holzpodest, auf dem der Bildschirm steht: „Das hat mir mal eine Freundin zusammengebaut, weil der Monitor zu niedrig stand. Es hat sieben (in Worten: SIEBEN) Schreibtische überlebt und ist gold wert.“ Etwas, dass man vom Schreibtischstuhl des Eckendenkers nicht sagen kann. Der ist ergonomisch-gesehen eher suboptimal und deshalb wird er demnächst gegen einen richtigen Chefsessel ausgetauscht. Zum Wohle des Eckendenker-Rückens und -Nackens und überhaupt.

Wer genau hinguckt, stellt nicht nur fest, dass der Mann linkshänder ist, er entdeckt auch einen, bzw. mehrere ganz besondere Freunde des Eckendenkers: Ecki als kleine Skulptur und Run Mizumushi-Kun. Das sind kleine, kugelrunde Außerirdische, die von Japan aus die Welt und – dank des Eckendenkers – auch Deutschland erobern. Sowohl Ecki als auch die Mizumushi-Kuns wurden exklusiv von Manami Sakata aus Japan entworfen, mit der der Eckendenker eng zusammenarbeitet. Ehrensache, dass der total-bekloppte Freizeitblogger seinen Kaffee auch aus einem echten Mizumushi-Kun-Becher trinkt.

Mizu_Fotor

Im letzten Jahr immerhin 150 Liter – Respekt dafür! Ach, ich weiß ja nicht, wie es Ihnen und euch ging, nic hat sich jedenfalls gefragt, ob der Mann nicht ewig mit den Armen an dieser Glasarbeitsplatte kleben bleibt. Die Antwort: „Mein Tisch ist antihaft-beschichtet, festkleben unmöglich, IKEA sei dank.“

In diesem Sinne: weiterhin frohes Schaffen und vor allem um die Ecke denken :)

Ähnliche Beiträge

12 Kommentare

  1. Das mit den sieben Schreibtischen ist glaubwürdig. Denn Eckendenker erzählt immer wieder wie er vor Verzweiflung mit dem Kopf auf den Tisch knallt, beziehungsweise in selbigen reinbeißt.
    Mich hätten zur Ergänzung Fotos von der Stirn und seinem Gebiss interessiert.

  2. Der Eckendenker ist linkshändig, das ist mir auch gleich ins Auge gesprungen als ich das Photo gesehen hab. Erklärt so einiges. ;-) Jetzt frag ich mich nur, warum die Tastatur so nach rechts versetzt vor dem Monitor steht, und die Maus direkt davor. So sehr ich darüber nachdenke, mir fällt kein Grund ein, die Geräte in dieser Konstellation anzuordnen.

    Überraschend waren die Teelichter. Das ist eigentlich mehr so eine Kiste für Frauen. Gefällt mir. Die dunkelbraune Leiste auf dem Regal, was isn das? Sind da auch Teelichter drin? Ebenfalls ein Aha ist der violette Wandabschnitte hinter dem Schrank, der auch links neben dem Schreibtisch wieder runterkommt. Ungewöhnlich.

    Richtig neidisch bin ich aber auf die grüne Pflanze. Also nicht direkt auf die Pflanze, sondern auf den grünen Daumen dahinter. Sie ist so grün und sieht recht gesund aus. Im Gegensatz zum Stuhl, da tut mir persönlich schon jeder Knochen weh, allein beim Anschauen.

    Zigaretten, Aschenbecher und Feuerzeug auf dem Bild. Die meisten Leute würden solche Dinge vor einer solchen Präsentation wegräumen. Der Eckendenker hat es nicht gemacht. Das ist interessant. Nicht interessant, aber gefährlich sind die Kabel, die unter dem Schreibtisch herauskommen; da kann man leicht drüber stolpern.

    Zuletzt frag ich mich noch, wie oft der Schreibtisch wohl gewischt werden muss? Glas ist ein ständiger Kampf gegen Fingerabdrücke. Und auch laut, wenn man beispielsweise Tassen darauf abstellt. Einen Untersetzer habe ich nicht gesehen …

    @NicMag
    Ich brauch die Photos hochauflösend.
    Da könnte ich viel besser forschen. :-)))

  3. Marco, das sind Grüntee Pastillen, die mir regelmäßig aus Japan zugeschickt werden. Hach ich kleiner Angeber ich. Ich sehe zwar nicht so aus, aber ich esse keine Chips oder Süßkram und übrigens, dass Rauchen hab ich aufgegeben seit Weihnachten, aber es gehört irgendwie auf das Bild.

    Das da auf dem Regal ist eine Teelichtleiste mit zwei extra Teelichtgläsern daneben (ich liebe Kerzen und Räucherstäbchen, ich benutze sie zum meditieren) und die Kabel mein Lieber, sind vorne an meinem PC angeschlossen, da kann man nicht drüber stolpern, die würden sofort aus dem PC fallen. Alles Ladekabel :).

    So hochauflösende Fotos, schau mal bei FB Album Projekt IKEA da siehst Du mehr (das ganze Zimmer) und der Schreibtisch wird alle 2 Tage gewischt, ich bin da extrem pingelig, deswegen sieht er auch so aufgeräumt aus, ich hasse es wenn zu lange Chaos auf dem Tisch ist. So und nun das Geheimnis, wieso mir 1 nicht der Hintern weh tut und wieso meine Maus und Tastatur so angeordnet ist.

    Also 1. Ich sitze meistens im Schneidersitz auf dem Stuhl, deswegen nutze ich eh die Lehne nicht und 2. ich sitze meistens leicht schräg am Tisch, damit ich zwischendurch ohne mich zu verbiegen meine Augen entspannen kann, in dem ich öfters aus den Fenster schaue. Ich bin kein typischer Geek, der nur auf den PC starrt ;).

  4. P.S. Marco ich verrate Dir noch was, ich sammel Mangas (man sieht sie auf dem Bild hinter Ecki^^) und zwar nur die Abteilung romantische Mangas. Ich bin ein riesen Silend of Life Fan. Oder anders gesagt, ein hoffnungsloser Romantiker und gar nicht typisch männlich ;)

  5. Psssttttt.. man ich muss doch meine Rolle spielen also bitte nicht so laut ;) übrigens ich habe sogar ein Herz in meinem Zimmer (klebt bei meiner Postkartensammlung ;) )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.