Artikel

Danke Welt, danke Bloggen!

Es gibt Momente, da überkommt mich eine Art Schreib-Diarrhoe. Dann muss ich mich hinsetzen und einen Text absondern. Egal, was sonst grad auf dem Plan steht. Dies ist ein solcher Moment. Eigentlich wäre grad ein Text für eine Zeitschrift dran, aber der kann erst raus, wenn das hier Platz gemacht hat. Wäsche waschen wäre auch nötig, aber … äh ja, ich komme zum Thema.

Warum nicht mal ein Text-Battle?

Vermutlich ist es euch nicht entgangen, dass ich mit nicmag seit einigen Wochen bei dieser lustigen Blog-WM von blogprojekt.de am Start bin. Ein kleiner Wettkampf, parallel zur Fußball-WM, bei dem Blogs gegeneinander antreten. Als ich mich um die Teilnahme bewarb, hatte ich so ziemlich gar keine Ahnung, was dort passieren würde. Ich wäre auch bereit gewesen, kleine Text-Battles auszutragen oder ähnliches. So eine WM verlangt ja auch nach Einsatz. Auch mal dahin gehen schreiben, wo es weh tut, sozusagen. War aber nicht nötig. Statt dessen entscheiden dort von Runde zu Runde einfach die Leser, Fans oder Vorbeisurfer, welcher von jeweils zwei Blogs ihnen besser gefällt und geben diesem dann ihre Stimme.

Plötzlich Finale!

Insgesamt waren 32 Blogs am Start. Übrig geblieben sind zwei. nicmag und das wp-bistro von Michaela Steidl. Zwei völlig unterschiedliche Blogs. Was sie gemeinsam haben ist, dass hinter jedem Blog ein Mensch sitzt, der sehr viel Zeit und Arbeit und Liebe in diesen Blog steckt. Und genauso ist es auch bei den 30 Teilnehmern, die es nicht ins Finale geschafft haben. Bloggen ist Herzblut für diese 32 Teilnehmer, da bin ich mir sicher. Als ich vor einem knappen Jahr damit anfing, hatte ich noch gar keine Ahnung, was mich erwartet. Ich richtete mir einfach einen Blog ein und experimentierte damit rum. Blog einrichten kann fast jeder, bei Anbietern wie wordpress.com, wo nicmag geboren wurde. Alles ist hübsch vorbereitet, richtig was kaputt machen kann man da nicht.

die beste Assistentin der Welt

die beste Assistentin der Welt

Seitdem ist viel passiert. Vor allem aber möchte ich nie wieder ohne meinen Blog sein. Ich schreibe schon mein ganzes Leben lang. Für Lehrer, für Zeitschriften, ans Finanzamt. Bis es nicmag gab, allerdings nie so wirklich für mich. Und jetzt geht das. Saucool sage ich euch. Bloggen ist Rock’n’Roll sagt mein lieber Blogger-Kollege Marco von unmus immer. Er meint damit, dass man daran wächst, eingetretene Pfade verlässt und die Welt mit anderen Augen sieht. Und Marco hat recht.

Schreiben, wie mir die Tastatur gewachsen ist

Ich glaube, ich habe erst im letzten Jahr meinen ganz eigenen Stil zu schreiben entwickelt. Und es macht mich glücklich, dass ich über jedes Thema schreiben kann, das mir gefällt. Oft sind das Menschen, die etwas besonderes tun. Manchmal kann ich sogar helfen. Geld verdiene ich mit nicmag bisher nicht wirklich. Die Anzeigen, die auf der Seite zu sehen sind, decken in etwa die Serverkosten. Ich fände es aber wunderbar, wenn es möglich wäre. Und ich freue mich für jeden, der mit dem Bloggen Geld verdienen kann. Wie großartig, wenn du Geld mit dem verdienst, was dir am Herzen liegt! Geld verdienen ist auch per se eine gute Sache. Immerhin ist es inzwischen so, dass Geschichten, die bei nicmag entstanden sind, den Weg in Zeitschriften finden. So gesehen ist der Blog eine indirekte Einnahmequelle. Quasi meine virtuelle Mappe mit Arbeitsproben. Hätte ich mir so auch niemals erträumt.

Jetzt aber zum Thema

Nun ist im Umfeld besagter Blog-WM einiges geschrieben worden. Die Blogger haben auf das Event aufmerksam gemacht, Leser haben kommentiert, es wurde in den sozialen Netzwerken getrommelt, das übliche Procedere. Im Großen und Ganzen lief das alles sehr, sehr fair ab. Viele nette Worte sind gewechselt worden, ich habe neue Blogs kennengelernt, die anderen ebenso. Ab und zu allerdings fielen und fallen doch Sätze, die mir überhaupt nicht gefallen. Abwertende Sätze über die Teilnehmer, ich halte es einfach mal so ganz allgemein. Das ist alles vergleichsweise harmlos, wenn man sich die Kommentar-Kultur im Internet sonst so anschaut. So gesehen: danke Welt. Trotzdem wäre es schön, wenn wir alle einander immer mit Respekt begegnen. Es steht mir nicht zu über die Blogs anderer zu urteilen. Ob mich die Inhalte nun interessieren oder nicht. Jeder von Ihnen macht das Netz ein bisschen bunter.

Jede Menge Support!

Und dann möchte ich auch noch all denen danken, die mich mit meinem kleinen Blögchen unterstützen. Die beste Assistentin der Welt, Henry und Maunz. Meine wunderbaren Gastautoren Sandra, Kai und Jan. Meinen wichtigsten Blog- und Technik-Stützen Marco und Heike. Heike sowieso am Meisten, weil sie mir das Bloggen beigebracht hat, ich mit nicmag ihre Server-Nachbarin sein darf und sie immer für mich da ist. Als Blog-Nachbarin UND als Freundin. Sowie all den lieben Freunden und Kollegen: Suse, die für nicmag getrommelt hat, dass ich es von Belgien bis Ahrensburg gehört habe, Frau Lewitz, die unermüdliche Unterstützung, Herr Rinne mit dem Lachgas, die unvergleichliche Frau Scharsitzke, die ihre Verwandtschaft in ganz Deutschland und sämtliche Nachbarn in ihrer Straße mobilisierte, Wiebke, Frauke, Anne Hertz, Hörnchen, Iris, Tanja, Bibo, Esther, Martina, meinem weltbesten Brudi Guido, Kati, dem steirischen Fan-Grüppchen um Gabsi, Sandi, Martin, Ewald, Kater Raphi, Holgi, Carsi, Peter, meinem Väterchen und seinem neuen Smartphone …

und all den anderen da draußen, die für mich gestimmt haben. Leute, ich bin schwerst gerührt und auch geschüttelt. Und nun genug der weisen Worte. Wir konzentrieren uns jetzt auf Brasilien und die Fußball-Nationalelf. (ich schreibe natürlich vorher noch flink den Text für besagte Zeitschrift). Und wenn ich um Mitternacht tatsächlich den Titel geholt habe, gehen wir in die Planung für ein fettes nicmag-Sommerfest, mit besagten Schirmchendrinks und grillen bis der Arzt kommt.

Nachtrag: nicmag ist tatsächlich Weltmeister geworden. Berichte vom Festakt folgen, sobald dieser absolviert wurde!

prost

prost

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

19 Kommentare

    • <3 und irgendwann finde ich auch raus, warum meine Beiträge nicht auf der verlinkten Seite pingbacken – also, wenn ich groß bin :)

  1. Hast du deinem Beitrag denn gesagt, dass er ein pinback senden soll
    ? Bei mir geht das über „Optionen“ des Beitrags.
    Ansonsten drück ich dir die Daumen für deine WM 🙂
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • Hm, das werde ich gleich mal nachschauen. Wenn ich auf eigene Artikel verlinke, sendet er das Pingback automatisch. Vielen Dank auf jeden Fall für den Tipp 🙂

    • Trackback senden war tatsächlich nicht „angehakt“, nun mal schauen, ob es funktioniert. Herrlich, jeden Tag lernt es dazu 😉

  2. Hallo, hier spricht Michaela vom WP Bistro 🙂 Ich hab gerade diesen Beitrag gelesen, der mich sehr berührt hat und ich wollte einfach mal ein paar nette Zeilen dalassen 🙂

    Ich werde zwar heute Abend nochmal ein klein wenig die Werbetrommel rühren, vermute aber stark, dass Du heute Abend zur finalen Blog-Weltmeisterin gekürt wirst.

    Und auch wenn ich ein bisschen traurig bin, dass es wohl amEnde für mich nicht mehr ganz reichen wird, so gönne ich Dir den Sieg von ganzen Herzen 🙂

    Es war ein fairer und spannender Wettbewerb, und ich werde bestimmt öfter mal hier vorbei schauen. Ich mag Dein Blog nämlich sehr.

    Herzliche Grüße
    Michaela

    • Liebe Michaela,

      offensichtlich habe ich gerade gelernt, warum meine pingbacks nicht ankamen 🙂 Schon mal toll. Abgesehen davon freue ich mich sehr, sehr, dass du vorbeigeschaut hast. Und noch mehr freut mich, dass du nicmag magst. Jetzt setze ich mich schwer gerührt endlich an besagten Text für besagte Zeitschrift und dann lassen wir erstmal die Fußballer ihren kleinen Wettbewerb zu Ende bringen 😉 Ich sehe mich ja ein bisschen als das Costa Rica unter den Blogs und bin so gesehen schon sehr glücklich darüber, überhaupt bis ins Finale gekommen zu sein. Herzliche Grüße zurück Nicole

  3. Hi,
    freut mich für dich, wirklich, und dass du an der Blog-WM teilnimmst. Wünsche dir und der Michaela von WP-Bistro ein gutes Gelingen :-). Was wir Blogger bloss ohne unsere Blogs gemacht hätten oder gar wären, einfache Webuser vll. die sich in Facebook und Co. tummeln würden. Hm…Bloggen ist etwas Schönes und Wunderbares zugleich. Möge es die nächsten Jahre weiter Bestand haben und existieren!!

  4. Costa Rica war gestern, liebe Nicole.
    Du hast die Blog-WM gewonnen!
    Supertanker, würde ich mal sagen.

    „Vor allem aber möchte ich nie wieder ohne meinen Blog sein.“
    Das ist sehr berührend, aber auch nur die halbe Wahrheit. Denn wir (deine Leser) möchten auch nicht mehr ohne NicMag sein. Du bist das Internet!

    Abschließend freue ich mich natürlich volle Kanne, dass ich hier zitiert worden bin.
    (bin ich jetzt berühmt?)

    • Natürlich, Ruhm und Ehre werden dich für den Rest deines Daseins begleiten! Dass ich das Internet bin, ist so natürlich nicht richtig. Ich bin ein kleiner Flicken in der gigantischen Patchwork-Decke des Netzes. Ein kleiner, bunter Flicken noch dazu. Das finde ich toll. Ich bin auch ein bisschen stolz auf diese Geschichte. Sie entstand ja, weil ich mich über einige Kommentare so geärgert habe. Weil da Leute einfach geurteilt haben über Blogs, die sie vielleicht noch nicht mal genau angeguckt haben. Das gehört sich nicht. Letztlich ist es aber ein total positiver Artikel geworden und darüber freu ich mich. Viel nachhaltiger und schöner. Und: Ich bin Weltmeister, ha! Irre, total irre 🙂

      • Sich ärgern ist was für Pussies. Du bist aber keine Pussy. Du bist das Internet!

        Isso! Kein Mensch würde sich für das Internet interessieren, wenn es nur dafür geschaffen wäre, um Systeme und Devices technisch zu verbinden. Kein Mensch würde sich für das Internet interessieren, wenn es nur aus Corporate Websites und Online Shops bestünde. Das Internet macht uns alle reich und begeistert uns permanent. Weil es Menschen gibt, die ihren inneren Reichtum in das Internet hinein schreiben und hinein strahlen. Diese kleinen Juwelen sorgen für Kurzweil und Gedankenanstoss. Und deswegen ist nicht nur das Internet reich, sondern auch wir selbst.

        Bloggen ist Rock’n’Roll!

          • Der Marco – immer die richtigen Worte zur rechten Zeit!
            Nur mit den Zahlen, ihr wisst, was ich meine 🙂

  5. Hallo Nic,
    herzlichen Glückwunsch zur Blog-WM 🙂
    Was kommt jetzt? Die Blog-Olympiade?
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • Dank dir, liebe Ann-Bettina! Keine Ahnung. Nach all den Wochen gibt es jetzt ein kleines Gefühl der Leere. Es gehörte schon zum Alltag, immer nach den aktuellen Ergebnissen zu gucken und die anderen Blogs zu besuchen. Trotzdem weiß ich nicht, ob ich nochmal an so einem Wettbewerb teilnehmen würde. Erstmal blogge und schreibe ich jetzt einfach weiter vor mich hin. Herrlich entspannt, einfach so 🙂

  6. Pingback: Miese Laune? Wenn nicmag mal was nicht mag …

  7. Pingback: Mach’s gut 2014 – moin, moin 2015!

Kommentare sind geschlossen.