Artikel
2 Kommentare

Elbspaziergang mit Biber und Schildkröte

nic & die Elbe

Von Hamburg, Dresden und Magdeburg hat wohl fast jeder schon mal gehört. Aber kennt ihr auch Schnakenbek und Tesperhude? Nun, genauso wie die großen Städte liegen diese beiden kleinen Orte an der Elbe. Ganz in der Nähe von Hamburg, in Schleswig-Holstein. Und nicmag war dort, zum Elbspaziergang mit Biber und Schildkröte.

Natur soweit das Auge reicht

Elbe Schnackenburg

Natur soweit das Auge reicht

Anders als im nahegelegenen Hamburg scheint die Natur am Elbufer hier fast unberührt. Kein Wunder: Das Naturschutzgebiet ist seit 1997 Bestandteil, eines von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservats. Immer am Wasser entlang sind es rund 5,6 km, bis man nach Tesperhude kommt, einem Ortsteil von Geesthacht.  Insgesamt erstreckt sich das Naturschutzgebiet „Hohes Elbufer“ übrigens mit einer Fläche von 455 Hektar und einer Länge von circa 9 Kilometern zwischen Tesperhude, einem Ortsteil Geesthachts, und der Stadt Lauenburg. Unser Ausschnitt des Ganzen ist aber auch schon absolut sehenswert. Und natürlich ist hier definitiv der Weg das Ziel.

Von Schnakenburg nach Tesperhude – Screenshot google maps

Von Schnakenburg nach Tesperhude – Screenshot google maps

Enten, Biber, Schildkröten

Biber an der Elbe

Biber an der Elbe

Gleich am Anfang des Weges weisen Info-Tafeln darauf hin, dass sich in den Elbauen Biber sehr wohlfühlen. Biber? Ich habe noch nie einen in freier Wildbahn gesehen. Auch wenn sie in Teilen Mecklenburg-Vorpommerns schon so zahlreich sind, dass die Landwirte fordern, den Bestand zu begrenzen … Aber das ist ein anderes Thema. Um es gleich vorwegzunehmen: Auch hier an der Elbe ist mir kein echter Biber begegnet. Aber es sind deutliche Spuren zu sehen. Die typischen, bleistiftartig angenagten Bäume …

Natürlich leben hier auch noch viele andere Tiere. Spannend: Auf einem Baumstamm im seichten Wasser sehen wir ein paar Enten neben einer Schildkröte sitzen. Ein Jogger hält an und erklärt uns, dass die Schildkröte wohl einer seltenen Art angehört und etwas ganz besonderes ist. Aha – es könnte die Europäische Sumpfschildkröte sein, die sogar das Reptil des Jahres 2015 ist, ein seeehr seltenes Tier. Wow!

Europäische Sumpfschildkröte an der Elbe?

Europäische Sumpfschildkröte an der Elbe?

Erholung pur an der Elbe!

Der Spaziergang am Elbufer ist ein tolles Erlebnis. Manchmal geht es ein bisschen den Hang hinauf in den Wald. Von oben hat man einen tollen Blick über die Landschaft und das spiegelglatte Wasser der Elbe. In Tesperhude angekommen kehren wir im Elbkantinchen ein, darüber habe ich schon berichtet. Und auf dem Rückweg wählen wir immer mal wieder andere kleine Abzweigungen, die uns auf den etwas höher gelegenen Weg führen. Ein wunderschöner Spaziergang mit hohem Erholungswert. Ganz sicher werde ich diesen Ausflug wiederholen. Aber hier erst einmal ein paar Impressionen für euch:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

NicMag

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

2 Kommentare

  1. Avatar

    HERRLICH!

    Auf einem solchen Elbspaziergang lassen sich nicht nur viele tolle Dinge beobachten, man kann auch entspannt ein wenig die Seele baumeln lassen und wenn man eine angenehme Begleitung hat, sich prächtig unterhalten! Schöne Geschichte! Gerne wieder, vielleicht das nächste Mal Richtung Lauenburg…

    Antworten

Leave a Reply

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.