Artikel
7 Kommentare

Tefal OptiGrill – die ganze Wahrheit!

Produktnamen sind ja so eine Sache für sich. Nehmen wir zum Beispiel den Tefal OptiGrill … Ich sag’s mal so: Klingt irgendwie unsexy, technisch, seltsam. Völlig zu unrecht! Dieser Grill ist so ziemlich das Sensationellste, was mir begegnet ist, seit ich kochen kann!

Mehrere Geräte in einem …

Doch fangen wir lieber von vorn an: Als ich die Möglichkeit bekam, das Gerät zu testen, war mir nicht klar, was sich eigentlich dahinter verbirgt. Ich dachte an einen Elektro-Grill, relativ klassischer Art und freute mich, da unser E-Grill schon seit längerem schwächelte.

Was wir bekamen ist allerdings viel mehr, als ein Elektro-Grill. Der Tefal OptiGrill ist ein sogenannter Kontaktgrill und ersetzt für mich gleich mehrere, andere Haushaltsgeräte. Er ist eine Mischung aus Bratpfanne, Grill und Sandwichmaker, optimiert für gesundes Grillen, kontrolliertes Garen und perfekte Grillergebnisse. Kurz: Seit wir ihn bekommen haben, ist er quasi im Dauerbetrieb.

Sandwiches …

Sandwich mit Käse und Salami

Sandwich mit Cheddar und Salami

Absolute Nr. 1 bei meinen jungen Mitbewohnern, aber auch hungrigen Gästen, sind Sandwiches. Egal, ob mit Schinken, Salami, Käse oder – mein Favorit – mit Feta, Oliven und Jalapenos belegt, die Dinger sind unglaublich lecker. Die Zutaten und das Brot (wir nehmen oft ganz normale Aufbackbrötchen) verschmelzen (mir fällt kein besseres Wort ein) zu einer geschmacklichen Einheit, die jedem ein debiles Grinsen ins Gesicht zaubert. Das Ergebnis erinnert sehr an italienische Panini und ist saulecker. Meine griechische Variante haben wir z. B. bei einer Gemüse-Grill-Session als Vorspeise gereicht.

Vollkornsandwich mit Feta

Vollkornsandwich mit Feta

Gemüse aller Art

Grill-Gemüse

Grill-Gemüse

Zucchini, Champignons, Möhrchen in verschiedenen Farben, Paprika, Tomaten, Kartoffeln – Beim Grillen von Gemüse sind der Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Ein paar Dinge gibt es hier zu beachten: Sehr festes Gemüse, wie Karotten oder Kartoffeln, sollte man vor dem Grillen etwas im Topf garen, damit es nicht zu bissfest ist. Danach habe ich dann alle verschiedenen Sorten mariniert. Für Kartoffeln reicht es oft, sie leicht mit Olivenöl zu bestreichen und mit Salz, Pfeffer, Paprika zu würzen. Die anderen Gemüsesorten lege ich zwei bis drei Stunden vorher in eine Marinade ein, die ich regelmäßig variiere. Gute Zutaten für den Sud sind z. B. Oliven- oder auch Kürbiskernöl, Limettensaft, Rotwein, Knoblauch, Kräuter, Salz, Pfeffer und diverse Gewürze, z. B. von 1001 Gewürze. Das Ergebnis ist köstlich. Wichtig ist nur, dass die Scheiben in etwa gleich dick sind, damit sie gleichmäßig gegrillt werden. Auf diese Weise kann man auch hervorragende Antipasti bereiten. Einfach das gegrillte Gemüse einlegen.

Fisch und Garnelen

Scampis

Scampis

Zweimal habe ich jetzt schon Scampis gegrillt – mit sensationellem Ergebnis! Sie werden auch schon deutlich vor dem Grillen in Olivenöl eingelegt, Knoblauch dazu, Salz und Pfeffer, vielleicht etwas gehackte Petersilie. Auch ein Schuss Weißwein ist möglich. Und dann mit dem Fisch-Programm grillen. Insgesamt gibt es 6 voreingestellte Programme für Würstchen, Geflügel, Steaks, Sandwiches, Fisch und Hamburger sowie eine manuelle Einstellung, die ich z. B. für Gemüse nutze. Man kann aber auch jederzeit nachschauen, wie die Lage ist und den Vorgang vorzeitig beenden oder verlängern.

Übrigens: Wer Interesse hat, sich auch einen OptiGrill zuzulegen, kann sich gern bei mir melden. Unter allen Einsendern verlose ich 5 Gutscheine im Wert von 20 Euro. Das Geld wird beim Kauf eines Grills erstattet.

Fleisch und Würstchen

Nackensteak

Nackensteak

Ich selbst habe seit der Lektüre von Bettina Hennigs „Ich bin dann mal vegan“ kein Fleisch mehr gegessen. Aber einer meiner Nachwuchstester durfte sich auf dem Demeter Hof Gut Wulfsdorf ein amtliches Nackensteak jagen und es auf den OptiGrill werfen. Das Ergebnis war optisch und – nach seiner Aussage auch geschmacklich – ganz hervorragend. Für die Liebhaber von Steaks bietet der OptiGrill sowieso einen Top-Service. Nicht nur, dass er meldet, wenn das Fleisch, rare, medium oder well done ist, ein Lichtsensor misst den Zustand sogar. Verkohlte Lederlappen sollten also der Vergangenheit angehören. Generell muss ich sagen, dass die Handhabung des Gerätes sehr einfach ist, sozusagen kinderleicht, wie meine jungen Assistenten auch eindrucksvoll in unserem OptiGrill-Film beweisen. Dort gibt es eine Übersicht über alles, was hier in den letzten Tagen auf den Grill und den Teller kam und wir haben noch lange nicht fertig, soviel ist mal klar.

Zum Grill gehört auch ein Rezept-Buch, von dem ich mich bei einigen Varianten habe inspirieren lassen. Was wir bisher noch nicht ausprobiert haben, sind Geflügel-Varianten, Steaks und Hamburger. Aber ich denke, das ist nur eine Frage der Zeit. Und vor allem habe ich keine Zweifel daran, dass die Ergebnisse genau so toll sind, wie bei den bisher getesteten Lebensmitteln.

Das nicmag-Fazit: Der OptiGrill ist ein echter Profi Kontaktgrill. Er bietet vielfältige Möglichkeiten, Fleisch, Fisch und Gemüse auf den Punkt und dabei auch noch gesund zuzubereiten. Die Handhabung ist so einfach, dass meine Kinder mit Spaß beim Grillen helfen. Wunderbar einfach auch die Reinigung. Beide Grillplatten lassen sich einfach abnehmen und können in der Spülmaschine gereinigt werden. Evt. überschüssiges Fett oder Marinade wird in einer Schale aufgefangen, die sich ebenfalls ganz einfach säubern lässt. Der Grill hat mich im Test absolut überzeugt und wird definitiv regelmäßig bei uns zum Einsatz kommen. Eigentlich lohnt es sich kaum, ihn wegzuräumen. Ich denke, ich lasse ihn gleich in der Küche stehen 🙂

In diesem Sinne: Genussvolles Wochenende 🙂

Weitere Infos zum Grill gibt es natürlich auch auf der Homepage, bei Tefal und im Hersteller-Video:

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

7 Kommentare

  1. Hallo NicMag,
    Will mir den Optigrill zulegen.
    Hab von dem Gutschein gelesen.
    Gibts noch einen?
    Danke
    Reiner

    Antworten

    • Lieber Reiner, ich kümmere mich darum und melde mich bei dir, sobald ich weiß, ob noch einer zur Verfügung steht. Viele Grüße Nic

      Antworten

  2. Grade habe ich mir einOptigrill gekauft.Leider ist das kochbuch nicht Deutsch.Wo kann ich mir dieses Buch bestellen? In deutsch,oder tschechisch?

    Antworten

  3. Bin seit 2 Tagen Besitzerin eines Tefal Optigrill. Sicherlich mache ich etwas falsch in der Bedienung. Leider sind mein Schweineschnitzel und meine Hähnchenfilets sehr trocken herausgekommen! Fast wie „Gummi „. Habe mich genau an die Anweisung gehalten. Das Fleisch wurde bei einem guten Metzger von mir gekauft. Was kann ich besser machen, um mehr Freude und schmackhaftere Ergebnisse zu bekommen? Danke für gute Tips !!! Grüße

    Antworten

    • Liebe Ingrid,

      ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was da schief gelaufen sein könnte! Ich selbst esse zwar kein Fleisch,
      aber wenn ich für meine Kinder welches auf dem Optigrill zubereitet habe, war es immer schön saftig.

      An deiner Stelle würde ich aber versuchen, die Grillzeit für das Fleisch zu reduzieren, würde man in der Pfanne
      ja auch tun. Und im Zweifel direkt bei Tefal fragen. Die sollten es wissen.

      Viel Erfolg und viele Grüße

      Nicole

      Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.