Artikel
2 Kommentare

Träume unterm Dachfenster

Für ungewöhnliche Blickwinkel und Ansichten ist bei nicmag immer Platz. Meistens eher in getexteter Form, aber ein gut-gemachtes Lichtbild schmückt natürlich jede erlesene Anhäufung von Worten ganz ungemein. Und so freue ich mich sehr darüber, das Konzept mal ein bisschen auf den Kopf zu stellen. Foto-Bloggerin Marie hat nämlich bei wandelbar eine Blogparade zum Thema Fensterbilder initiiert.
Wasndas? fragt sich vermutlich mal wieder der eine oder andere hier. Nun, die Sache ist ganz einfach. Ein Fensterbild zeigt natürlich ein Fenster – oder zumindest Teile davon – und das, was dahinter liegt. Auf diese Weise erzeugt es manchmal ganz ungewöhnliche Ansichten. So zumindest empfinde ich mein Fensterbild.

fenster1

Ich gebe aber auch zu, das ich nicht im eigentlichen Sinne ein 08/15-Fenster für meinen Beitrag gewählt habe. Es handelt sich dabei um ein ziemlich altes Dachfenster, also ein ziemlich sehr, sehr altes Dachfenster, das so heute sicher nirgendwo mehr eingebaut werden würde, vermutlich gibt es sogar Gesetze, die die Anschaffung solcher Fensterchen verbieten. Aber genau das macht es ja auch so charmant. Zumal sich auf einmal auch ganz andere Blicke auf die kleinstädtische Nachbarschaft bieten. Schade, dass mein Dachboden ansonsten eher ungemütlich ist. Sonst würde ich sicher öfter mal hier oben über die wichtigen Dinge des Lebens nachdenken.
Aber: Es ist nicht nur ein heimlicher Wunsch, sondern vielmehr ein ganz klarer Plan: Dieser Dachboden wird über kurz oder lang ausgebaut werden. Dann kann ich irgendwann auf meinem Bett oder einem Sofa liegen und stundenlang in diesen Himmel schauen. In diesem Sinne: Traumhaften Tag Ihnen allen :)

fenster3

NicMag

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

2 Kommentare

Leave a Reply

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.