Artikel
6 Kommentare

LoveLi – Die Hochzeitsplanerin

Menschen am schönsten Tag ihres Lebens zu begleiten, gehört vermutlich zu den Jobs, die ziemlich glücklich machen. Vor einiger Zeit berichtete ich in der FUNK UHR über Nikola Krasemann. Jetzt gibt es ihre Geschichte auch bei nicmag.


IMG_7499Gänsehaut gehört einfach dazu. Und wenn das Brautpaar langsam, von Orgelmusik begleitet, zum Altar schreitet, tupft Nikola Krasemann sich auch schon mal eine Träne aus dem Augenwinkel. Daran ändert selbst die Tatsache nichts, dass sie bereits Hunderte von Hochzeiten geplant, vorbereitet und begleitet hat. „Jede Hochzeit ist anders. Es wird nie langweilig, und vor allem ist immer unheimlich
viel Liebe dabei“, schwärmt die 
37­jährige Hamburgerin. Seit 
2005 arbeitet sie als Hochzeitsplanerin. Das heißt, 2005 gründete Nikola Krasemann die
Firma LoveLi, weil sie 
als Event­Managerin immer mehr Anfragen für Hochzeiten bekam. „Angefangen hat alles, als eine Freundin mich 2002 bat, ihre Hochzeit zu organisieren, die sie ganz groß feiern wollte. Es folgten weitere Verwandte, Freunde und Bekannte, und so wurde der Kundenkreis größer und größer“, erinnert sich Nikola Krasemann.

©Christin Sorí Photography www.christinsori.de

©Christin Sorí Photography www.christinsori.de

Bis heute half sie mehreren Hundert Paaren, den schönsten Tag ihres Lebens vorzubereiten. Eine besondere Spezialität von love-li sind Hochzeiten im Vintage-Look, hierfür vertreibt Nikola Krasemann über ihren online-shop auch die passenden Accessoires. Nicht alle buchen das komplette Paket, wer möchte, kann zum Beispiel von Nikola Krasemann nur den Saal dekorieren lassen oder eine sogenannte Beratungspauschale buchen. Dann steht die Hochzeitsplanerin Braut und Bräutigam mit Rat und Tat zur Seite, überprüft Angebote von Restaurants oder die Texte für die Einladungskarten – je nachdem, was gewünscht ist. Einzelne Leistungen gibt es schon ab 150 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Spannend wird es bei ausgefallenen Extrawünschen. „Einmal haben wir eine Trauung auf dem Dach eines Berliner Hotels organisiert“, erzählt Nikola Krasemann. „Und ein Brautpaar wünschte sich auf dem familieneigenen Anwesen Schwäne für die Hochzeit. Also machte ich einen Bauern ausfindig, der für einen Tag seine Schwäne vermietete, inklusive Betreuer, damit es den Vögeln auch gut geht.“ Horrorvorstellung Nummer eins ist natürlich, dass Braut oder Bräutigam kalte Füße bekommt und zur Trauung nicht auftaucht. „Zum Glück ist mir das noch nicht passiert“, so die Hochzeitsplanerin. „Ein Brautpaar stritt sich während der Feier – das war schlimm genug. Die Vorbereitungen dauern bis zu einem Jahr. Da entwickelt sich natürlich eine persönliche Beziehung, und man leidet mit, wenn etwas nicht rund läuft. Die häufigsten Pannen passieren bei den Kleidern, die ja meistens extra angefertigt werden. Einmal lieferte eine russische Designerin das falsche Kleid. Zeit für eine neue Bestellung blieb nicht, also musste die Braut das Ausstellungsstück des Brautsalons tragen.“

©Christin Sorí Photography www.christinsori.de

©Christin Sorí Photography www.christinsori.de

Zu 90 Prozent sind es die Frauen, mit denen Nikola Krasemann zu tun hat. Einige buchen sie, weil sie schlicht zu wenig Zeit haben, sich selbst um alles zu kümmern. Andere fühlen sich sicherer mit professioneller Beratung. „Dabei wissen die meisten besser, was sie wollen, als ihnen bewusst ist“, erzählt Nikola Krasemann und lächelt. „Viele glauben, sie müssten sich an bestimmte Traditionen halten, fragen zum Beispiel, wann sie die Torte anschneiden müssen. Dabei liegt es natürlich allein beim Brautpaar, wie es den Tag gestalten möchte. Und wie auch immer das aussieht, ich versuche, einen perfekten Ablauf zu garantieren und immer die Ruhe zu bewahren. Das erfordert viel Feingefühl und Flexibilität. Vor jeder Hochzeit habe ich selbst Lampenfieber und bin zu hundert Prozent konzentriert. Schließlich mache ich Träume wahr, da darf kein noch so kleiner Fehler passieren.“ Enttäuschte Kunden gab es in sieben Jahren deshalb auch noch nicht. Im Gegenteil: Eine Braut ist sogar bis heute eine enge Freundin der Hochzeitsplanerin. Nikola Krasemann selbst ist übrigens noch nicht verheiratet, aber seit sieben Jahren in festen Händen. Für ihre eigene Hochzeit hat sie noch keinen Termin, dafür aber ganz klare Vorstellungen: „Statt einer Riesen­Feier möchte ich nur mit meiner engsten Familie bei einem guten Essen zusammen sein. Schließlich soll dieser Tag für mich nicht mit Arbeit verbunden werden. Und jemand anderen meine Hochzeit planen zu lassen kommt auch nicht infrage. Dafür halte ich einfach viel zu gern selbst die Fäden in der Hand …“

©loveLi Hochzeitsplanung

©loveLi Hochzeitsplanung

Kontaktdaten LoveLi Hochzeitsplanung:
www.love-­li.de – Telefon 040/28513458

Den Shop für die Hochzeits-Accessoires finden Sie
unter: www.love-li.de/shop/Dank auch an die Fotografin Christin Sori für die Nutzung der Fotos

NicMag

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

6 Kommentare

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.