Artikel
1 Kommentar

Fender Stratocaster goes Chalk Paint

Man könnte meinen, ich sei ein bisschen verrückt, was den Gebrauch von Annie Sloans Chalk Paint angeht. Doch das lässt sich tatsächlich noch toppen. Mein persönlicher Soundtrack-Berater und Assistent aus dem legendären Chalk Paint Video, Joe von iostudio.de, hat sich tatsächlich mit der Farbe über eine seiner Gitarren hergemacht. Es handelt sich um eine Fender Stratocaster, gebaut in den USA im Jahre 2000  (Trommelwirbel Gitarrensolo Tusch).

Die Fender Stratocaster goes Chalk Paint

Die Fender in ihrer Ursprungsfarbe schwarz

Die Fender Stratocaster in ihrer Ursprungsfarbe schwarz

Andere Leute stellen so ein Gerät wohl in irgendeine Vitrine, zupfen hin- und wieder ein paar Songs, polieren sie dann über und freuen sich ihres Lebens. Nicht so Joe. Nachdem er das gute Stück in den letzten 14 Jahren schon rockenderweise mit edlen Gebrauchsspuren versehen hat, setzte er der Sache jetzt noch die Chalk Paint Krone auf. Joe strich den ursprüngliche schwarzen Korpus der Gitarre in Annie Sloans Grünton Provence. Die Stellen, die vom Gebrauch auf der Bühne und im Studio schon leicht abgestoßen waren, wurden wieder leicht angeschliffen, s0 dass die darunter liegende Holzfarbe wieder zum Vorschein kam. Um die Fender aber endgültig im Vintage-Look zu veredeln, nutzte er nicht etwa klaren Lack oder das helle Wachs von Annie Sloan, nein, was ein echter Rockstar ist, der arbeitet mit dem dunklen Wachs, vor dem Mädchen wie ich doch ein bisschen Respekt haben. Dadurch bekommt die Gitarre erst ihren coolen, neuen Charakter und wird vor allem zu einem unverwechselbaren Einzelstück. Hier noch einmal das Make Over Step by Step:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Fotos zeigen recht deutlich, wie sich die Farbe der Fender Stratocaster durch das Wachsen noch verändert. Und nur für den Fall, dass ihr euch fragt, ob das gute Stück denn auch noch einen ordentlichen Sound abliefert – Joe hat seine Chalk-Paint-Vintage-Fender schon wieder für diverse professionelle Aufnahmen im Studio genutzt. Das Ergebnis könnt ihr euch  bei iostudio.de anhören. Viel Spaß und allzeit den richtigen Sound :)

NicMag

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

1 Kommentar

Leave a Reply

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.