Artikel
0 Kommentare

Danke, Wetten, dass ..?

wetten dass letzte show am 13.12.2014

Vermutlich hat jeder inzwischen seinen Senf zum langsamen Sterben der Show abgegeben, die nun heute tatsächlich nach 33 Jahren zum letzten Mal ausgetrahlt wird. Allen voran natürlich die, die sowieso alles blöd fanden, was mit „Wetten, dass ..?“ zu tun hatte. Moderator, Wetten, Musik. Nicht nur einmal habe ich mich gefragt, warum sie sich dieses schlimme, schlimme Programm doch immer wieder angetan haben …

Viele, schöne Erinnerungen

Ich selbst habe die Show in letzter Zeit meistens nicht mehr verfolgt. Das hat allerdings mehr mit mir zu tun als mit „Wetten, dass ..?“, Markus Lanz oder den Wetten. Ich mochte „Wetten, dass ..?“ immer. Es war die aufregendste Sendung meiner Kindheit und Jugend. Als der damals ultracoole Thomas Gottschalk die Show 1986 zum ersten Mal moderierte, war ich 15 und völlig aus dem Häuschen vor Begeisterung. Ich verabredete mich sogar mit einer Freundin, um sein Debüt im Rahmen einer kleinen Party zu schauen.

Danke, Wetten, dass ..?

Über die Jahre kamen zahllose schöne Abende und Erinnerungen zusammen. Immer waren die tollsten Künstler in der Sendung, wie oft saß ich staunend vor dem Fernseher, wenn spektakuläre Wetten liefen? Nun ist das letzte Stündchen für die Show gekommen. Vermutlich ist es in Ordnung so, alles hat seine Zeit. Ich werde „Wetten, dass ..?“ trotzdem vermissen.  Und deshalb ist es jetzt genau an der Zeit, einmal danke zu sagen. Danke, Wetten, dass ..? für so viele schöne gemeinsame Jahre. Schwer vorstellbar, dass es irgendein TV-Format geben kann, was für meine Kinder einen ähnlichen Stellenwert haben wird, wenn sie mal so alt sind, wie ich heute. Ach, eins noch. Mein Blog, hier darf ich es sagen: Ich mag Markus Lanz! Mein Dank auch an ihn – heute schau ich noch einmal zu und zwar bis ganz zum Schluss!

NicMag

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

Leave a Reply

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.