Artikel
18 Kommentare

10 Sofortmaßnahmen für das Glück!

Glueck

Schon vor einiger Zeit habe ich mich ausführlich zum Thema Glück geäußert. Über Momente, in denen ich glücklich bin und wie es sich anfühlt, das Glück. Dank der Blogparade von Finde dich selbst rückte das Thema jetzt wieder in mein Bewusstsein. Was für ein Glück! Denn genau das, also das Glück, sollte viel öfter Thema bei nicmag sein. Nicmag ist schließlich ein Ort für Dinge und Zustände, die ich mag, Dinge, die glücklich machen. Und Glück ist ja nun unbestritten etwas, wovon wir alle gar nicht genug haben können.

10 Sofortmaßnahmen für das Glück

Aus diesem guten Grund, möchte ich heute 10 Sofortmaßnahmen für das Glück vorstellen. Quasi das kleine Glück to go, aktiv und für jeden von uns erreichbar. Natürlich erfinde ich das Glücks-Rad an dieser Stelle nicht neu. Muss ich auch gar nicht. Es reicht mir vollkommen, einfach meine Top 10 zusammenzustellen. So rufe ich sie mir ins Bewusstsein und habe sie künftig bei Bedarf immer zur Hand. Und vielleicht ist ja auch für euch was passendes dabei. Doch seht und entscheidet einfach selbst.

1. Lächeln

Kling platt, funktioniert aber astrein. Das belegen sogar wissenschaftliche Tests. Selbst ein erzwungendes Lächeln hat einen positiven Effekt auf die Stimmung, kann helfen, Stress zu senken. Also los: lächelt mal, jetzt. Seht ihr! Freu, freu :) Für Fortgeschrittene: Fremde anlächeln. Einfach so. Im Supermarkt, auf der Straße. Es gibt eigentlich niemanden, der sich gegen ein Lächeln wehren kann. Der größte Kick ist natürlich, jemanden anzulächeln, der total muffig aus der Wäsche guckt und dann ein Lächeln zurück zu bekommen. Haben meine kleine Assistentin und ihre beste Freundin kürzlich ausprobiert. Mit Erfolg! Dann könnt ihr das auch!

2. Tiere

Tiere sind Glück

Tiere sind Glück

Tiere gehen immer. Ein Spaziergang mit dem Hund (wer keinen hat, kann einen borgen, z. B. im Tierheim). Eine Knuddeleinheit mit der Katze oder ein Besuch im Zoo. Tiere sind wissenschaftlich-anerkannte Glücklichmacher. Bei mir funktioniert es ganz simpel: einfach eine der Katzen beim Schlafen beobachten. Schon muss ich lächeln und dann, siehe Punkt 1. Ganz zu schweigen von Pfötchen halten oder aggressivem angeschnurrt werden. Unübertroffen auch: Ein Hund, der sich so freut dich zu sehen, als wärst du 3 Jahre im Ausland gewesen, dabei hast du nur den Müll runter gebracht ;)

3. Kinobesuch mit Kindern

Ice Age“, „Das Dschungelbuch“, „Findet Nemo“ oder „Paddington“ – viele Kinderfilme haben alles, was man braucht, um das Herz zum Lachen zu bringen: Gefühl, Humor und – wichtig – ein Happy End! Leider haben viele Erwachsene Hemmungen, allein einen Kinderfilm im Kino anzuschauen. Die Lösung: Kinder mitnehmen! Wer eigene hat, kennt das Prinzip. Oft ist es noch viel lustiger, die Zwerge mit ihren Popcorn-Eimern und den gigantischen 3D-Brillen zu beobachten, als den Film selbst zu schauen. Wer keine eigenen hat, leiht sich welche! Das ist viel leichter als man meint. Denn Eltern freuen sich ab- und zu sehr über ein paar Stunden ohne den bezaubernden Nachwuchs ;)

4. Glückstagebuch

glueckstagebuch

Glückstagebuch

Ein Klassiker, der gerade wieder Einzug in unser Familienleben gehalten hat. Das kleine Notizbuch, in das ich am Abend die schönsten Momente des Tages schreibe. Es hilft, sich die vielen, kleinen, schönen Situationen bewusst zu machen, die sonst vielleicht einfach so verstreichen. Zudem schläft man mit einem Lächeln ein, weil der letzte Gedanke ein positiver war. Wenn das nicht zu guten Träumen verhilft, weiß ich auch nicht. Genaugenommen ist nicmag natürlich auch eine Art Glückstagebuch, ein virtuelles, im etwas größeren Stil ;)

5. Lass die richtigen Leute in dein Leben!

Jeder kennt sie wohl, Menschen, die wirklich immer etwas zu meckern oder jammern haben. Sollen sie, aber bitte nicht in meinem Umfeld. Natürlich kann jeder mal eine gepflegte, schlechte Laune haben. Das gehört dazu. Und wenn etwas mistig gelaufen ist, darf man sich auch darüber auslassen. Aber dann kommt eben auch der Punkt, an dem man sich auf das besinnen sollte, was einem hilft, aus einem solchen Loch wieder rauszukommen. Die richtigen Freunde können dabei ungemein hilfreich sein! Umgib dich mit Menschen, die positiv denken und es wird dir gut tun. Was das mit Sofort-Hilfe zu tun hat? Warum nicht einfach gleich damit loslegen? Einfach jemanden anrufen, mit dem man über etwas Schönes reden kann. Oder eine kleine Nachricht schreiben an einen fröhlichen Bekannten, der das zu schätzen weiß. Oder – mein Favorit – einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen. Ich garantiere euch: Da kommt was Nettes zurück :D

6. Vorfreude

Aktuell läuft es nur „es geht so“? Kann vorkommen. Wie wäre es damit, Pläne zu schmieden, vielleicht sogar einen Urlaub zu buchen oder nur ein kleines Erholungswochenende am Meer zu planen? Vorfreude ist nicht nur laut Sprichwort die schönste Freude, sie ist wirklich großartig, weil sie über einen langen Zeitraum genossen werden kann. Wer immer etwas hat, worauf er sich freuen kann, macht ziemlich viel richtig.

7. Kreativ sein

Herz

herzig

Dieser Punkt steht auch ein bisschen für Mut zur Veränderung, einfach mal etwas ausprobieren. Ich denke dabei ganz konkret an meine Liebe zur Chalk Paint. Nie hätte ich gedacht, dass ich mal so beherzt meinen halben Hausstand anpinseln würde. Es macht total glücklich, etwas mit den eigenen Händen zu verändern, zu verschönern. Einen ähnlichen Effekt haben allerdings bei mir auch Gartenarbeit oder Backen/Kochen. Jeder sucht sich einfach das, was ihm liegt. Wichtig ist: Einfach mal spontan loslegen und schauen, was daraus wird. Das Ergebnis ist oft überraschend und vor allem beglückend. Selbst, wenn etwas nicht perfekt geworden ist, kann ich doch immer sagen: Das hab ich ganz allein gemacht :)

8. Kleines sehen

Viele sind irgendwie immer in Eile, hetzen von einem Termin zum nächsten. Wer sich zumindest hin- und wieder die Zeit nimmt, nach links und rechts zu gucken, wird dafür aber belohnt! Ein kleines Blümchen an unerwarteter Stelle, ein schöner Moment, den man nicht wahrnimmt, wenn man hetzt. Mir fällt dabei spontan ein, dass ich im Sommer oft am Morgen vor der Haustür von den Katzen „abgefangen“ werde, wenn ich die Kinder zum Bus gebracht habe. Sie genießen den Augenblick und die Sonne. Wenn ich es irgendwie einrichten kann, setze ich mich dann für ein paar Minuten auf die Treppe vor dem Haus und schaue ihnen zu. Dabei ist zum Beispiel auch dieses Filmchen von dem lustigen Eichhörnchen-Paar entstanden.


Diese Seite benutzt WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

9. Aufräumen

Ich gebe zu, das klingt jetzt unsexy. Es geht auch weniger um den eigentlichen Akt des Aufräumens. Dieser Tipp stammt von meiner bezaubernden Assistentin Luzie. Sie erklärte mir, dass es sie total glücklich macht, wenn sie ihren Schrank aufgeräumt hat und dann etwas herausnehmen möchte und alles so schön sortiert ist. Kennt wohl jeder den Effekt. Das lässt sich natürlich jetzt auch auf viele andere Bereiche anwenden und erweitern. Aber vielleicht ist es gerade die kleine, spontan-geschaffene Ordnung, die schon helfen kann.

10. Tee mit Botschaft

Ich gebe es zu: Ich bin ein williges Opfer der Werbeindustrie. Schreibe Wohlfühl-Tee oder Happy-Nic-Mischung auf einen Tee und ich fühle mich schon beim Kauf glücklich. Ganz zu schweigen vom Konsum eines solchen Getränks. Totaler Placebo-Effekt aber wunderbar. Das Gleiche gilt übrigens für Badezusätze mit Titeln wie „Glückliche Auszeit“ oder „Goldener Glücksmoment“ – klingt banal? Ist es auch, hilft aber – mir jedenfalls!

Bonus-Punkt: Lottchen

Lottchen? Wer zum Geier ist Lottchen? Lottchen ist mein Fahrrad! Ha! Das erste, nigelnagelneue Fahrrad seit etwa 20 Jahren, das ich mein eigen nennen darf. Lottchen ist in mehrfacher Hinsicht ein Glücklichmacher. Schon die Farbe zaubert mir sofort gute Laune, dann das entzückende Weidenkörbchen. Kein Wunder, dass Lottchen die ersten zwei Wochen bei mir im Schlafzimmer verbracht hat. Ich wollte sie sehen können. Dann aber steht Lottchen natürlich auch für Bewegung und frische Luft. Zwei Dinge, die furchtbar glücklich machen. Und mit einem Begleiter wie Lottchen rafft man sich viel leichter auf. Außerdem ist Lottchen Liebe, denn sie war mein Weihnachtsgeschenk. Also: Doppel-Super-Mega-Bonus-Punkt an Lottchen. Jedem sein Lottchen fordere ich im Namen des Glücks.

Fahrrad Lottchen

Lottchen

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Ausprobieren! Vielleicht habt ihr ja noch Ideen oder Ergänzungen?

NicMag

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

18 Kommentare

Leave a Reply

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.