Schnecke – Foto: Nicole Stroschein
Artikel
0 Kommentare

Adieu, mein wunderbares Schneckenhaus!

Freunde der gepflegten Unterhaltung! Dieser Beitrag über mein Schneckenhaus schlummert seit Monaten in den Tiefen des nicmag-Blogsystems. Aber solche Dinge haben ja oft gute Gründe. Nun ist inzwischen tiefster Winter – oder das, was wir hier im Norden darunter verstehen – und ein paar sommerliche Bilder, etwas virtuelle Wärme tun uns allen sicher gut. Ursprünglich wollte ich etwas über Schnecken erzählen, aber das ist jetzt nur noch ein Randaspekt. Viel mehr möchte ich die Gelegenheit zum Abschied nutzen. Zum Abschied von meinem wunderbaren Schneckenhaus ❤️[Weiterlesen]

Artikel
9 Kommentare

Nic mag Premieren und andere seltsame Tiere – Teil 2

Es hat ein paar Tage gedauert, aber es geht weiter.
Hier kommt Teil zwei von Luzies Abenteuer:

IMG_1016

Mama war einverstanden und so fuhren wir zum Hort und fragten Karen. Sie fand die Idee auch in Ordnung und meinte, dass die Tiere in die Natur gehören.

Mama ging wieder nach Hause und alle fragten mich, was ich da habe? Ich zeigte es ihnen oder erzählte alles, aber in Kurzform natürlich, und dann gingen wir los in den Wald. Auf dem Weg hatte ich den Maulwurf so ungefähr in der Hand, denn er war ja in einer Bio-Tüte, die ich trug.

Wir gingen zum Hexenhaus-Platz. Es ist sehr schön dort und er ist sehr tief im Wald. Dort waren auch nicht so viele Menschen, nur ein paar Leute mit ihren Hunden. Als wir dann da waren wuschen wir uns erstmal die Hände und ich legte den Maulwurf neben das Hexenhaus.

IMG_1027

Danach frühstückten wir und Karen erzählte eine wunderschöne Geschichte. Nach der Geschichte wollten meine Freundinnen Laura und Darja mit mir spielen, aber in dem Moment erinnerte Karen uns daran, dass wir doch einen schönen Platz für die Beerdigung finden sollten. Also machten wir uns auf den Weg.

Wir gingen an einigen schönen Stellen vorbei. Doch uns fielen immer die Worte von Karen ein: ,,Passt bei der Suche nach einem guten Platz auf, dass da nicht so viele Menschen drüber laufen!“ Also gingen wir immer weiter in den Wald, natürlich nur so weit, dass Karen uns noch sehen konnte.

IMG_1022

Plötzlich sagte Laura: ,,Schaut mal dort vor dem Baum ist es doch schön!“
Darja und mir gefiel es auch, also sagte Darja Karen bescheid,
dass wir ein schönes Plätzchen gefunden hätten.

Karen kam zu uns, schaute es sich an und ihr gefiel es auch. Dann rief sie erstmal alle Kinder zusammen und erklärte, was los ist. Dann gab sie meinem Bruder Lenny und mir Handschuhe, damit wir den Maulwurf in die Hand nehmen konnten. Ich zeigte der ersten Hälfte der Kinder den Maulwurf und Lenny den anderen.

Als ich ihn gerade ins Loch legen wollte, sagte Karen auf einmal: ,,Luzie! zeig mal den Maulwurf von unten ich glaube es ist eine Maus!!“ Ich sagte: ,,Das dachte ich heute morgen auch, aber Mama meinte, es wäre ein Maulwurf!“

IMG_6662

Ist die Mama wirklich so ein Natur-Vollhorst oder hatte Karen sich getäuscht? Luzie wird es uns ganz bald wissen lassen. Bis dahin wünschen wir Ihnen entspannte Tage. Passen Sie auf sich auf, die Bäume fliegen derzeit tief!

Hier geht es – für alle, die ihn noch nicht kennen – zu Teil 1 der Geschichte