Artikel
7 Kommentare

Adventskranz, die DIY-Alternative

Es ist mal wieder soweit! Das Jahr rast dem Ende entgegen, Advent, Weihnachten … tschüss 2015! Ganz so flott geht es natürlich nicht, denn vor dem ordnungsgemäßen Jahresabschluss werden wir alle noch backen, dekorieren, besinnlich aus der Wäsche gucken und frohlocken. Und das geht natürlich nicht ohne Adventskranz. Huch! Ihr habt gar keinen und noch nicht mal eine Idee? Kein Problem – euch kann geholfen werden …

Mehr Advent, weniger Kranz

Während der sogenannte Adventskranz früher immer genau das war, also ein Kranz, meistens mit Tannengrün umwickelt, geht der Trend aktuell zur völlig freien Interpretation des Arrangements. Einzig bleibendes Element sind meistens die vier Kerzen. Alles andere ist frei verhandelbar. Es gibt Advents-Holzblöcke, wie z. B. bei Shabbylina, es gibt Advents-Flaschen-Arrangements wie das vom Blog Posseliesje (sehr empfehlenswert für Vieltrinker, die nicht wissen, wohin mit ihren leeren Flaschen). Und es gibt das nicmag-Kuchenform-Adventsgesteck – oder sagt man Adventsgestopf? Das Großartige an dieser Art Advents-Deko: Sie ist so einfach zu realisieren, dass auch extreme Links-Links-Händer keine Probleme damit bekommen sollten. Und das Equipment ist leicht verfügbar. Sollte so oder so ähnlich fast für jeden kostengünstig zu organisieren sein.

Das nicmag Advents-Arrangement – so geht’s!

Advents-Arrangement – Das Equipment

Advents-Arrangement – Das Equipment

Ihr braucht:

– 1 Springkuchenform, Durchmesser egal
– 4 Blockkerzen
– Moos (ich habe zum Glück einen ganzen Garten voll davon, man kann es aber auch kaufen)
– 1 Pflänzchen eurer Wahl, ich habe Scheinbeere genommen, weil sie ohnehin in meinem Garten wächst
– Deko-Accessoires nach Wahl, z. B. Tannenzapfen, Glöckchen, Engelshaar, kleine Holzfiguren, was eben so im Haus ist

Der Rest ist schnell erklärt. Einfach alles in der Kuchenform so anrichten, dass es euch gefällt – fertig ist das Adventsarrangement. Ganz individuell, naturbelassen und zu einem Bruchteil dessen, was man bezahlen muss, wenn man z. B. zum Floristen geht und einen Kranz kauft.

Hier noch zwei Bilder und dann: Schöne Vorweihnachtszeit – macht es euch gemütlich 🙂

Adventskranz Kuchenform

Adventsarrangement in der Kuchenform

Adventskranz Kuchenform

Adventsarrangement in der Kuchenform

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

7 Kommentare

  1. Pingback: Adventsbasteln: ein Thema – 5 Geschichten

  2. Wuhu! Da lohnt sich doch mal der Adventskranz 🙂 Schick ist er auch noch! Brauche ich eigentlich meine Springform so schnell wieder? Nee, oder?

    Antworten

  3. Liebe Nicole,
    ich habe gerade auf elternhandbuch.de deinen Blog entdeckt. Eine gelungene Idee, dein alternativer Adventskranz. Die selben Pflänzchen mit den roten Beeren (ich weiß nicht wie sie heißen) habe ich vor mein Küchenfenster gepflanzt:)
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Adventwochenende,
    liebe Grüße,
    Christine

    Antworten

    • Liebe Christine,

      wie schön, dass du vorbeigeschaut hast. Musste die Plfanze auch erst googlen, Scheinbeere heißt sie wohl. Liebe Grüße nach Vorarlberg und dir auch ein schönes Adventwochenende
      Nicole

      Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.