Artikel
4 Kommentare

Chalkpaint – Gesammelte Werke

Es ist schon ein paar Tage her, dass ich über meine Aktivitäten am Pinsel berichtet habe. Trotzdem ist die Chalkpaint auch weiterhin fester Bestandteil meiner Freizeit-Gestaltung. Gerade habe ich eine neue Bestellung aufgegeben. Und so werde ich in ein paar Tagen zum ersten Mal im Besitz einer Dose des dunklen Wachses sein. Außerdem arbeite ich im Geiste schon seit einer Weile an einem coolen Deko-Projekt mit einer alten Tür. Aber jetzt gibt es erstmal drei Einzelstücke, die in den letzten Wochen so nebenbei entstanden sind.

Chalkpaint – gesammelte Werke

Kerzenstaender Emperor's Silk

Kerzenstaender Emperor’s Silk

Der alte Kerzenständer aus Metall war schon ein bisschen schmuddelig und passte nicht so recht zum Rest. Ein perfektes Stück, um Akzente mit dem knalligen Emperor’s Silk zu setzen, was ja übersetzt soviel heißt wie des Kaisers Seide. Ein grandioser Rot-Ton, der wohldosiert einfach klasse ist. Ich habe den Kerzenständer einfach nur einmal mit der Farbe angemalt und hinterher mit dem Clear Wax ein Finish verpasst. Seitdem trage ich ihn sogar manchmal von Raum zu Raum, wenn ich eine Kerze angezündet habe, weil er so ein angenehmer Zeitgenosse ist 🙂

Der Wein- und Süßigkeiten-Schrank

Old White und shabby

Old White und shabby

Dieser dunkelbraune Hochschrank, in dem Schnaps, Wein und Süßigkeiten wohnen, gehörte eigentlich noch zum Projekt Esszimmer, mit dem die ganze Chalkpaint-Arie ja begann. Da er aber nicht mehr in unmittelbarer Umgebung der anderen Möbel steht, bekam er sein Make Over etwas später. Dafür habe ich ihn auch ein bisschen mehr im Shabby-Stil gestaltet als die anderen Möbel. Nach dem Wachsen habe ich die Kanten und Schubladen mehr angeschliffen, das Innenleben des Schrankes ist dunkel geblieben.

Das Küchen-Schränkchen aus den 50er Jahren

Das alte Schränkchen und seine inka-gelben Kollegen

Viel schöner als vorher

Das kleine Küchen-Hängeschränkchen wohnte schon in meinem Haus, als ich es kaufte. Es ist vermutlich aus den 50er Jahren und ich liebe es sehr. Man kann Schlüssel dranhängen, auch Küchenhandtücher und Handschuhe finden hier ihren Platz. Allerdings war die Original-Farbe schon etwas lahm und ich wollte, dass das Schränkchen wieder mehr zum Hingucker wird. Auch hier war Emperor’s Silk genau die richtige Wahl. Helles Wachs drüber und fertig. Auch die kleinen Griffe mit den Blümchen drauf kommen jetzt viel besser zur Geltung.

 

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

4 Kommentare

  1. Oh mein Gott. Glaubst Du das ist ansteckend? Wird man sofort süchtig oder kann man das in kleinen Dosen ungefährlich anwenden?

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.