Artikel
7 Kommentare

1 und 1 macht schick – 2 Farben Chalk Paint

Wer einmal angefangen hat, mit Annie Sloan Chalk Paint zu arbeiten, kann damit nicht mehr aufhören. Und weil sich die Farbe so universell einsetzen lässt, ist auch nichts mehr vor ihr sicher. Ich male eigentlich in jeder freien Minute. Es setzt irgendwie Glückshormone frei. Heute gibt es ein Beispiel dafür, wie man mit 2 Farben Chalk Paint coole Effekte erzielt.

Vitrinchen im 2 Farben Chalk Paint Look

Vitrinchen vorher

Vitrinchen vorher

Dieses Vitrinchen ist von Haus aus ein Möbel-Stück mit überschaubarem Nutzen. Aber irgendwie auch dekorativ. Es stand lange in unserem Wohnzimmer und beherbergte Kerzen, Kaminanzünder, halbwegs ansehnliches Gedöns halt. Nun ist unser Haus genaugenommen immer zu klein. Egal, wie ich die Möbel verrücke, es sind zu viele. Trotzdem versuche ich es ständig neu, sie so zu arrangieren, dass ich mich nicht von einem der liebgewonnenen Stücke trennen muss. Und so geschah es auch mit dem Vitrinchen. Ich überlegte mir, dass es sich vielleicht im winzigsten Gäste-WC der Welt ganz gut machen könnte. Denn dort ist es ja ganz praktisch, wenn Besucher gleich sehen können, wo sich der Klopapier-Nachschub befindet. Außerdem sorgt das Glas für Transparenz, was den Raum nicht unnötig verkleinert. Nun passte das Vitrinchen zwar noch gerade eben so neben Klöchen und Waschbecken. Allerdings drückte das braune Holz die Optik doch sehr. Macht ja nichts, freute ich mich und dachte mir:

Ein klarer Fall für Chalk Paint

Wozu habe ich schließlich diese wunderbare Farbe im Haus. Einfach nur weiß erschien mir in diesem Fall allerdings auch nicht optimal zu sein. Zu langweilig sollte das WC ja auch nicht werden. Also wagte ich das erste Experiment mit 2 Farbtönen übereinander. Annie Sloan zeigt das in einigen Videos sehr anschaulich. Ich entschied mich für Aubusson, einen wunderbaren Blau-Ton, darüber kam old white. Und dann sorgte ich dafür, dass durch leichtes Anschleifen das Blau wieder durchschimmert.

Schritt 1 – Aubusson

Schritt 1 – Aubusson

Beim Überstreichen nutzte ich – so wie Annie Sloan es in einem ihrer Videos tat – einen nassen Pinsel, bzw. verdünnte ich die weiße Farbe leicht. Allerdings vermischten sich die Farben dadurch zu einem hellblau und ich war zunächst ein bisschen enttäuscht.

old white auf aubusson

old white auf aubusson

Nach dem ersten Trocknen fügte ich aber einfach noch einen weißen Anstrich hinzu. Und beim leichten Anschleifen nach dem ersten Wachsen kam doch ziemlich klar auch wieder das Original-Blau zum Vorschein. Jetzt steht das Vitrinchen im Gäste-WC und ich freue mich sehr darüber.

Das Ergebnis

Das Ergebnis

Im Inneren der Vitrine habe ich mich dafür entschieden, weiß und Aubusson abwechselnd zu nutzen. Das sieht dann so aus:

Das Vitrinchen von innen

Das Vitrinchen von innen

Es zeigt sich immer wieder, dass man mit dieser Farbe ruhig ein bisschen mutig sein kann und sollte. Bisher habe ich noch keines meiner Experimente bereut. Hier übrigens das Video von Annie Sloan, das ich zur Anregung angeschaut habe:

Veröffentlicht von

Nic arbeitet seit Anfang der 90er Jahre als Journalistin für diverse große Zeitschriften. Nic mag ihren Job und liebt Geschichten über Menschen aller Art. NicMag gibt diesen Geschichten jetzt auch virtuell Raum. Und bietet somit die Möglichkeit, auch über Hintergründe und Themen zu schreiben, für die im Print nicht immer genug Platz war und ist.

7 Kommentare

    • Deine Sorge in Ehren, aber ich denke, für so einen Versuch ist es längst zu spät. Es könnte gefährlich werden, wenn jemand versucht, mich von der Farbe zu trennen. Schwöre aber, dass ich die Katzen farblich so lasse wie sie sind. Die gelten als Gesamtkunstwerke. Für kahle Stellen aufgrund von kleinen OP’s trage ich natürlich keine Verantwortung!

      Antworten

        • Hättest du die Berichte zu diesem Thema aufmerksam verfolgt, wüsstest du, dass die Farbe mehr oder weniger geruchslos ist. Der Suchtfaktor liegt darin, dass man vieles damit viel schöner gestalten kann. Und wer würde das nicht wollen?

          Antworten

          • Heike, pass aber auf, dass du nicht coloriert wirst.
            Ich würde da lieber Sicherheitsvorkehrungen treffen.
            Falls es doch zum Äußersten kommt, es riecht nicht, immerhin.

            Antworten

            • Aber Heike ist doch tadellos im Fell und optisch eine glatte 1. Da setze ich doch nicht den Pinsel an! Ich freu mich aber schon mächtig darauf, dass du dir die Sache bald persönlich anschaust, meine Liebe 🙂

              Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.